1 Jahr 10.000 Schritte am Tag
Laufen

Ziel erreicht: 1 Jahr 10.000 Schritte am Tag

Letztes Jahr habe ich mir vorgenommen 1 Jahr lang jeden Tag 10.000 Schritte zu laufen. Also jeden verdammten Tag vor die Tür zu gehen und zusehen, dass der Schrittzähler irgendwann fünfstellig wird. Genau heute habe ich mein Ziel erreicht und kann auf jeden Fall sagen: ich bin jetzt nicht nur ein leidenschaftlicher Läufer, sondern auch ein leidenschaftlicher Spaziergänger.

  • Um mein Tagesziel zu erreichen bin ich viel öfter irgendwo zu Fuß hingegangen. Viele tägliche Wege waren oftmals gar nicht so weit sind wie ich vorher immer gedacht habe.
  • Das Joggen war oft eine Hilfe um die 10.000 Schritte überhaupt zu erreichen. Besonders an Wochenenden und Urlaubstagen konnte ich mich nicht immer aufraffen.
  • Hätte ich einen reinen Bürojob, wäre es nahezu unmöglich gewesen jeden Tag 10.000 Schritte zu laufen. Alleine der Zeitaufwand wäre viel zu groß gewesen, schließlich gibt es ja noch ein Leben außerhalb der Schritte-Bubble.
  • Die größte Herausforderung war tatsächlich mein Tagesziel im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu verpennen. Also habe ich mir eine tägliche Erinnerung für 19:30 Uhr gestellt, um den Schrittzähler meiner Uhr im Blick zu behalten.
  • Die häufigen Spaziergänge waren für mich auch Entspannung. Ich konnte dabei herrlich endschleunigen.
  • Natürlich hatte ich auch etwas Glück, dass ich nicht einen Tag krank gewesen bin.

Zahlenspiele

Die Schritte habe ich mit meiner Fenix 7 gezählt. Außerdem konnte ich so noch nebenbei Punkte für diverse Garmin-Challanges sammeln. Im direkten Vergleich mit meinem Smartphone teilweise deutlich mehr Schritte. Von daher gehe davon aus, dass ich tatsächlich mehr als 10.000 Schritte am Tag gemacht habe. Wie auch immer. Laut der Garmin Connect App sagen die Zahlen nach 365 Tagen folgendes:

Insgesamt Schritte im Jahr 5.147.224
Ø Schritte pro Tag14.101
Ø Schritte pro Woche98.985
Ø Schritte pro Monat428.935

Warum?

Andere rauchen Kette, ich laufe Kette. Ich bin natürlich auch etwas stolz auf mich, denn es war teilweise wirklich harte Arbeit, volle 365 Tage so ein Vorhaben durchzuziehen. Was habe ich daraus gelernt? Die Kraft der Kontinuität ist gut für die eigene Psyche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d