• Souncore Liberty 4 NC

    Erstaunlich: Soundcore Liberty 4 NC Kopfhörer

    Nach einigen Jahren intensiver Nutzung haben meine Apple AirPods den Geist aufgegeben. Ich habe die Kopfhörer auch beim Laufen getragen und fand die Integration in das Apple Ökosystem immer sehr komfortabel. Ich wollte aber nicht über 200€ für neue Kopfhörer ausgeben, die beim Sport evtl. verloren gehen könnten. So habe ich mir ohne große Erwartungen die Soundcore Liberty 4 NC von Anker gekauft und kann schon mal vorweg nehmen, dass ich äußerst positiv überrascht bin. Erster Eindruck Die Liberty 4 NC werden mit einem Ladecase, Anpassungsstücke für die Ohren, sowie einem USB-C Ladekabel geliefert. Was ich gut finde: die Kopfhörer gibt es in verschiedenen Farben zu kaufen. Wo bei Schwarz schon ein ziemlicher Staubmagnet ist. Das Ladecase hat eine LED und einen Knopf, mit dem die Klappe geöffnet werden kann. Vor der ersten Benutzung müssen die In-Ear-Kopfhörer über die Soundcore App eingerichtet werden. Wichtig ist, dass die Kopfhörer an die…

  • Vergleiche

    Vergleiche

    Als Läufer neigt man schnell dazu sich mit anderen Läufer:innen zu vergleichen. In meinen Anfängerzeiten ist es mir öfters passiert, dass ich etwas neidisch auf die Leistungen anderer geschaut habe. Soziale Medien tragen heute ihren Teil dazu bei, dass man noch mehr dazu neigt sich mit anderen Menschen zu vergleichen. Obwohl die Realität meistens vollkommen verzerrt dargestellt wird. Es wird aber immer jemanden geben der weiter, schneller und an einem cooleren Ort läuft als du. Solche Aufwärtsvergleiche bringen gar nichts. Man siehst nur seine Unzulänglichkeiten, der Selbstwert leidet und die Motivation schwindet. Sich gezielt mit jemanden zu vergleichen der schlechter ist, um sich dadurch besser zu fühlen, ist auch nicht erstrebenswert. Abwärtsvergleiche machen häufig Menschen die ihr Selbstwertgefühl durch ein Überlegenheitsgefühl aufwerten wollen. Vergleiche bringen mir nichts Damals habe ich recht schnell festgestellt, dass mir Vergleiche nicht viel bringen. Anstatt mir Gedanken darüber zu machen wie ich mit anderen mithalten…

  • 2. Baumberger Marsch

    Gestern hat in Billerbeck der 2. Baumberger Marsch stattgefunden. Die Strecke verlief, wie schon im Vorjahr, knapp 42 Kilometer durch die Baumberge. Um kurz vor 09:00 Uhr bin ich mit ein paar Arbeitskollegen zusammen gestartet. Vom Sportpark Billerbeck und führten uns die ersten Kilometer durch den Ortskern in die Bauernschaft Bombeck. Bis zum ersten Verpflegungspunkt war das Feld noch relativ eng zusammen. Ich war dort nur kurz auf Toilette, habe etwas getrunken und bin dann in meinem eigenen Tempo alleine weitergelaufen. Gleich ein Tiefpunkt Keine Ahnung woran es gelegen hat, aber die folgenden Kilometer empfand ich am anstrengendsten. Ich musste mich ein wenig durchbeissen und war schon ein wenig froh nach knapp 18 Kilometern die zweite Verpflegungsstation erreicht zu haben. Glücklicherweise gab es dort genügend Traubenzucker, der mich wieder ein wenig aufgepäppelt hat. Vom Verpflegungspunkt aus ging es dann direkt in das „Herz der Baumberge“, die historische Landwehr zwischen Havixbeck…

  • 40 Kg abgenommen

    Falsche Wahrnehmung

    Als ich vor einigen Jahren zwischen 30 und 40 Kg abgenommen habe („Motivationstipp: Wie ich es geschafft habe fast 40 Kg abzunehmen„), kamen manchmal Aussagen wie: „Du bist doch viel zu schlank. Das ist doch nicht mehr gesund!“. Wenige Jahre davor musste ich mir anhören, ein paar Kilo weniger würden mir auch gut stehen. Das Idealgewicht bei einem Mann mit einer Größe von 190cm liegt zwischen 66 und 90 Kg. Seit Jahren wiege ich +/- 80 Kilo. Muss ich mich etwa für mein Normalgewicht rechtfertigen? Deswegen war meine kurze Antwort immer: Schaue Dir mal Fotos von vor 40 Jahren an, da waren fast alle Menschen so schlank wie ich. Ich weiß nicht ob manche Menschen einfach eine falsche Wahrnehmung haben, ob es Neid ist, was auch immer. Im Zweifel hält man seinen Mund wenn man keine Ahnung hat und urteilt nicht über andere Menschen. Ganz unabhängig davon, ob nun jemand…

  • Laufmützen Empfehlung: Ciele Athletics GoCap

    Ich laufe ich schon immer mit Kopfbedeckung und war da eigentlich nie so wählerisch, bis ich irgendwann auf die Ciele Laufmützen aufmerksam geworden bin. Laufmützen kann man meiner Meinung nach nicht genug haben und habe mir nun endlich eine Ciele GoCap gekauft. Design & Verarbeitung Die GoCap besteht aus leichten, atmungsaktiven Material (COOLmatic-Gewebe) und fühlt sich angenehm an. Die Laufmütze gibt es in unterschiedlichen, meist farbenfrohen Designs. Ich habe mich für das Kingstone-Model entschieden. Insgesamt ist die Verarbeitung sehr gut. Die GoCaps haben eine Einheitsgröße, können aber auf der Rückseite noch etwas angepasst werden. Außerdem finde ich den Click-Verschluss besonders praktisch. Auf meinem Kopf fühlt sich die Ciele GoCap sehr bequem an und hat für mich die nahezu perfekte Passform. Ich hatte schon einige Laufmützen die mir bei starkem Wind fast weggeflogen sind, während die GoCap wirklich sicher auf meinem Kopf sitzt. Da ich keine besonders üppige Haarpracht habe, kommt…

  • Salomon Quicklaces

    Salomon Quicklace Kit Schnellschnürsystem

    Als Schnellschnürsystem für meine Laufschuhe benutze ich das Lacing System von Hickies, sowie die Nathan Lock Laces. Diese Systeme funktionieren für mich ganz gut, aber ich wollte mal was anderes ausprobieren und habe mir für wenig Geld das Salomon Quicklace Kit gekauft. Das Kit besteht aus zwei ca. 1,85 Meter langen Schuhbändern, die einen ziemlich stabilen Eindruck machen. Dazu gehört eine Klemme mit der die Bänder festgezogen werden und zwei kleine Stöpsel zur Befestigung der Senkelenden. Als Werkzeug wird noch ein kleines Plastikröhrchen mitgeliefert. Auf der mitgelieferten Anleitung wird Schritt für Schritt erklärt, wie die Schnürsenkel montiert werden sollen. Wie bei fast allen Schnellschnürsystemen muss man sich erst einmal ein wenig schlau machen wie das Ganze funktionieren soll. In der Praxis Die Bänder haben an den Enden zwei Schlaufen (wozu diese da sind weiß ich ehrlich gesagt nicht), die natürlich nicht durch die kleinen Ösen der Laufschuhe passen. Also müssen…

  • Ausprobiert: Crowdfarming Avocados

    Seit einigen Wochen fahre ich auf Avocados ab und irgendwann musste es natürlich passieren, dass in meinem Instagram Feed Werbung von Crowdfarming gespült wurde. Bio-Avocados direkt vom Bauern hörte sich einfach zu verlockend an. Aus Neugierde habe ich mir einfach mal eine Kiste aus Spanien kommen lassen. Kurz erklärt Crowdfarming ist so etwas wie die moderne Variante eines Hofladens wo man direkt vom Erzeuger kaufen kann. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um einen Online-Supermartkt handelt, Zwischenhändler werden bewusst umgangen. Laut Crowdfarming ist der ganze Prozess eine Win-Win Situation. Angeboten werden vor allem Früchte aus Südeuropa, aber auch Käse, Olivenöle und so weiter. Viele Produkte werden als Einmalkauf in einer Kiste angeboten. Es gibt aber auch die Möglichkeit eine Adoption zu übernehmen, dann kommen die Produkte während der gesamten Saison. Bestellprozess & Praxis Es kann über die Crowdfarming Internetseite, aber auch über die offizielle App bestellt…

  • Reeder & Play

    Mit Reeder und Play YouTube Videos managen

    Ich schaue viele YouTube Videos und habe dementsprechend viele Kanäle abonniert. Meistens sind es irgendwelche Reviews, Dokumentationen oder Fotografie Videos. Sehr oft werden mir aber auch Videos vorgeschlagen die ich interessant finde, aber nicht gleich anschauen will. Um den ganzen Input besser zu managen, nutze ich Reeder und Play. Zwei kleine Perlen im Apple AppStore für iOS und Mac OS, die mein digitales Leben um einiges einfacher machen. Reeder ist ein klassischer RSS Reader mit dem ich Internetseiten bzw. Blogs abonniere. Seit der Version 5 gibt es auch die Möglichkeit, YouTube Kanäle zu abonnieren. Was eine ziemlich coole Funktion ist, denn so muss ich nicht ständig die YouTube App oder Internetseite nutzen, um über Kanal-Aktivitäten informiert zu werden. Play ist eine kleine App, die YouTube Videos in eine „Später ansehen“ Liste speichert. Für eine bessere Sortierung können Tags vergeben werden und die Liste wird auf allen Apple Geräten (auch dem…

  • GlycerinGTS-AdrenalineGTS

    Ähnlich aber nicht gleich: Brooks Adrenaline GTS 22 & Glycerin GTS 20

    Der Brooks Adrenaline GTS war viele Jahre mein unangefochtener Lieblingslaufschuh. Zwischendurch habe ich immer andere Modelle von anderen Herstellern ausprobiert, aber mit denen war ich nie so wirklich zufrieden. Irgendwann wurde mir mal der Glycerin GTS als Alternative vorgeschlagen, der quasi eine Kreuzung aus dem klassischen Glycerin und dem Adrenaline GTS ist. Die Unterschiede vom Adrenaline GTS und Glycerin GTS sind nicht sehr groß, können aber entscheidend sein. Brooks Glycerin GTS 20 Der Brooks Glycerin GTS 20 ist eine Mischung aus dem klassischen Glycerin und Adrenaline GTS. Der Glycerin GTS verfügt über ein weiches und atmungsaktives Obermaterial aus Mesh, das den Fuß bequem umschließt und eine hervorragende Luftzirkulation ermöglicht. Die gepolsterte Zunge und der gepolsterte Kragen sorgen für zusätzlichen Komfort. Desweiteren verfügt der Glycerine GTS über die patentierte DNA LOFT v3 Technologie von Brooks, die eine weiche Dämpfung bietet und sich bei jedem Schritt an die Bedürfnisse des Läufers anpasst.…

  • 1 Jahr Fenix 7 Solar

    Erfahrungsbericht: 1 Jahr Fenix 7 Sapphire Solar

    Letztes Jahr habe ich mir die Garmin Fenix 7 Solar in der Saphir-Version gekauft. Seit dem trage ich die Uhr fast ununterbrochen an meinem Handgelenk. Würde ich mir dir Fenix 7 noch einmal kaufen? Ist die fast gleich teure Apple Watch Ultra eine bessere Alternative? Nach fast 12 Monaten intensiver Nutzung lohnt es sich noch einmal einen Blick auf die Uhr zu werfen. Verarbeitung Ich bin schon häufiger mit der Uhr irgendwo hängen geblieben oder mit dem Gehäuse entlang geschrammt. Etwas ernsthaftes ist dabei nie passiert, aber auf den zweiten Blick hat meine Uhr minimale Kratzer davon getragen. Das Saphirglas vom Display ist nach wie vor einwandfrei. Meine persönliche Erfahrung: so lange man die Uhr nicht ständig extremen Situationen aussetzt, reicht das normale Glas für die Meisten vollkommen aus. Da ich die Fenix 7 intensiv nutze, finde ich die minimalen Abnutzungserscheinungen in meinem Fall mehr als akzeptabel. An der Verarbeitung…